Gästeliste 5.0 out of 5 based on 1 votes.

Gästeliste zur Hochzeit

Planung der Gästeliste

Die Gästeliste hat einen sehr großen Einfluss auf das Gelingen Ihrer Hochzeit. Zum einen sind Ihre Hochzeitsgäste ausschlaggebend dafür, ob Sie ein rauschendes Fest oder eher eine stimmungslose Zusammenkunft feiern.
Zum anderen bestimmt die Zahl der Hochzeitsgäste wo, wie und zu welchen Kosten Sie heiraten. Daher ist die Gästeplanung ein sehr wichtiger Aspekt im Rahmen Ihrer Hochzeitsvorbereitung.
Nehmen Sie sich also ein wenig Zeit, um gemeinsam die richtige Auswahl der Gäste zu treffen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen ein paar Tipps und Idee an die Hand geben, wie Sie eine vollständige Gästeliste erstellen.


 

Personengruppen auf der Gästeliste

  • Eltern
  • Großeltern
  • Trauzeugen
  • Geschwister inkl. Partner
  • Verwandtschaft
  • Blumenkinder
  • Organisator/in Junggesellenabschied
  • Freunde
  • Nachbarn
  • Geschäftspartner/-kollegen
  • Vereinskollegen

Grundsätzlich gilt, dass Sie immer nur diejenigen Menschen einladen sollten, mit denen Sie auch in Ihre Freizeit verbringen würden. Politische bedingte Einladungen bringen weder Ihnen noch Ihrem Gast etwas. Bei Ihrer Hochzeit geht es um Ihre Feier und feiern sollten Sie nur mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind und Ihnen am Herzen liegen. Ziehen Sie ansonsten immer einen konsequenten Strich, so dass sich niemand benachteiligt fühlt.
Besprechen Sie die Gästeliste mit Ihren Eltern und engen Freunden (Trauzeugen). Hier finden Sie sicherlich kompetente Berater und die nötige Hilfe, so dass Sie Niemanden vergessen.

Tischordnung unter Berücksichtigung der Gästeliste

Nachdem Sie die Gästeliste vollständig aufgestellt haben, kommt nun die Frage nach der Sitzordnung. Generell sollten Sie die Personen Ihrer Gruppenzugehörigkeit entsprechend an den Tischen platzieren. Achten Sie bei der Sitzordnung darauf, dass harmonische Gesprächsrunden entstehen. Es ist für alle Beteiligten unglücklich, wenn die Gäste sich nichts zu erzählen haben.
Vermeiden Sie darüber hinaus, dass Streithähne zusammen sitzen, nur weil sie verwandtschaftlich miteinander verbunden sind. Die Personen die Ihnen am wichtigsten sind, sollten natürlich in Ihrer unmittelbaren Umgebung sitzen.

Bitten Sie Hochzeitsgäste um Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung der Hochzeit

Nehmen Sie Ihre Gäste ruhig in die Pflicht. Die gemeinsame Vorbereitung der Hochzeit mit Eltern, Trauzeugen und Freunden schafft ein Gemeinschaftserlebnis, das Sie so schnell nicht wieder vergessen.
Angesichts der vielen Aufgaben, die Sie vor, während und nach der Hochzeit zu bewältigen haben, werden Sie über jede Hilfe dankbar sein. Zögern Sie also nicht, zahlreiche Aufgaben an Ihre Lieben zu delegieren. Ihre wichtigsten Ansprechpartner sind in hierbei Ihre Eltern, die Trauzeugen sowie enge Freunde. Folgende Punkte sollten Sie mit Unterstützung dieser Personen durchführen:

  • Gästeliste erstellen (vorzugsweise mit Unterstützung der Eltern und Trauzeugen)
  • Kirchliche Trauung vorbereiten (Trauzeugen)
  • Brautkleid aussuchen (Mutter und/oder beste Freundin)
  • Ausstattung für den Bräutigam aussuchen (Trauzeuge, beste Freunde)
  • Polterabend vorbereiten und während des Abends unterstützen (Eltern, Trauzeugen)
  • Junggesellinnenabschied / Junggesellenabschied (beste Freundin, bester Freund, Trauzeugin, Trauzeuge)
  • Hochzeitslimousine organisieren (Geschwister, Freund)
  • Hochzeitsspiele organisieren/koordinieren (Trauzeugen, Freunde)
  • Dienstleister für die Hochzeit aussuchen, Angebote einholen und bewerten (Trauzeugen, Eltern)

1 1 1 1 1 (1 Stimme)