Hochzeitsanzug

Der Hochzeitsanzug

Bei der Auswahl des Hochzeitsanzuges muss man einiges beachten. Form, Farbe und die Abstimmung auf das Brautkleid sind wohl die wichtigsten Kriterien. Aber lesen Sie selbst, was es dazu Wissenswertes gibt.
Daneben möchten wir Ihnen einige Tipps für den Kauf und das Leihen bzw. Mieten des Hochzeitsanzuges geben, es muss nämlich nicht immer die teuere Variante sein! Wenn der Bräutigam seinen Anzug später nicht tragen wird, dann sollte er vielleicht bei einem Kostümverleih anfragen. Dort bekommt man den perfekten Styl für einige Tage ausgeliehen und das natürlich viel günstiger als beim Kauf.
Meisten wird der Anzug aber erstanden und später auch getragen, in diesem Fall geht der Mann zum Herrenausstatter oder lässt sich in einem Hochzeitsmodengeschäft beraten.


 

Brautkleid und Hochzeitsanzug

Sobald der Termin für die bevorstehende Hochzeit feststeht, stellt sich die spannende Frage der Kleiderwahl für Braut und Bräutigam. Dies ist für die meisten Brautleute der wichtigste Teil der Hochzeitsvorbereitung.
Meist gilt beim Erscheinen des Brautpaares der erste Blick natürlich der Braut, aber der zweite Blick fällt dann auf den Bräutigam. Deshalb ist es wichtig, dass Braut und Bräutigam sich bei der Auswahl der Bekleidung miteinander abstimmen und eine harmonische Einheit bilden. Insbesondere ist es wichtig, dass Stil und Farbe des Hochzeitsanzuges mit dem Brautkleid in Einklang stehen. Wie gern erinnert man sich später an Hand wunderschöner Fotos an diesen Tag. Und wie schön ist es, sich auch später noch an dem am Hochzeitstag getragenen Hochzeitsanzug zu erfreuen.

Hochzeitsvorbereitung - Anregungen sammeln

Für den Bräutigam ist es ratsam, sich vorab Gedanken über Schnitt, Material und Farbe des Hochzeitsanzuges zu machen. Davon, einfach ohne vorherige Informationen, den Weg zum Herrenausstatter zu suchen, ist abzuraten.
Sobald der Bräutigam konkrete Vorstellungen über seine Garderobe hat, kann man sich mit dem Thema Kauf oder auch weiterer Möglichkeiten der Beschaffung beschäftigen. Außer des Kaufs bei einem Herrenausstatter ist es nämlich durchaus noch möglich, Hochzeitsanzüge zu mieten oder zu leihen.
Weiterhin besteht die Möglichkeit, Hochzeitsanzüge in einem Online-Shop günstig zu erstehen.

Hochzeitsanzug - Qualität, Form, Farbe

Den meisten Männern genügt für den großen Tag auch nicht der normale Herrenanzug. Sie bevorzugen einen klassischen Hochzeitsanzug, der möglichst qualitativ hochwertig sein soll. Man will sich ja schließlich darin wohl fühlen!
Beim klassischen Hochzeitsanzug ist die Anzugjacke meist um einige Zentimeter länger als beim normalen Anzug.
Zu empfehlen sind feine Stoffe aus Wolle oder einer Seide/Wolle-Mischung.
Die klassische Farbe ist natürlich schwarz; es sind jedoch auch graue oder braune Töne möglich. Vielleicht soll der Anzug ja auch einen dezenten Streifen oder matten Glanz haben.
Beim klassischen Herrenanzug besteht auf jeden Fall die Option, den Anzug auch nach der Hochzeit zu weiteren festlichen Anlässen tragen zu können.

Klassischer Anzug, Cut, Smoking oder Frack

An Stelle eines klassischen Hochzeitsanzuges kommt auch der Cut in Frage. Hier handelt es sich um einen Anzug, den man nur am Tag trägt, nicht abends. Der Cut ist im Allgemeinen beliebter als der Smoking. Er besteht aus einem grauen oder anthrazitfarbenen Sakko mit knielangen Schößchen. Die Hose ist gestreift und wird auch Stresemannhose genannt. Dazu trägt der Herr eine Weste.
Mit einem Frack kommt der Herr meist in schwarz oder dunkelblau daher. Auch der Frack hat wie der Cut knielange Schößchen. Die Hose ist in derselben Farbe wie das Sakko gehalten.
Eine weitere Möglichkeit wäre der Smoking. Er wird meist mit einer grauen Weste kombiniert.
Wofür der Bräutigam sich letztendlich entscheidet, hängt auch von seiner Liebe zu den Traditionen ab. Ist er eher konservativ, wird er sich wahrscheinlich für den klassischen Hochzeitsanzug entscheiden. Allerdings wird es ihm bei den vielfältigen Formen und Arten und der Farbe nicht gerade leicht gemacht. Vorab gut zu überlegen ist, ob der Anzug, für den man sich dann entscheidet, später noch zu weiteren Gelegenheiten getragen werden kann.
Denn so ein Anzug ist meist nicht als Schnäppchen zu erstehen. Deshalb ist vielleicht zu überlegen, ob mieten oder leihen oder der Kauf in einem Online-Shop nicht auch eine preiswertere bzw. günstige Möglichkeit wäre.

Auf jeden Fall sollte der Bräutigam seinen Anzug nicht alleine probieren. Eine gute Ratgeberin sind die Braut, die Mutter oder zukünftige Schwiegermutter.

1 1 1 1 1